30. August 2016, 11:17 Uhr

Die Verwaltung von Normalität

Rechtshistorische Annäherungen an das Jahr 1945

 

Jeder weiß, daß es nach dem Untergang des „Dritten Reiches” eine Stunde Null nicht gegeben hat. Neben tiefgreifenden Veränderungen steht zählebige Verharrung; schon im Juni 1945 wurden die ersten Schlußstriche gezogen. Die Forschungsgruppe untersucht, welche Anpassungsleistungen diese Übergangszeit dem Recht abverlangt hat: seinen Praktiken, seinen Verwaltern und seiner Theorie.